top of page

Patientenaufrufsystem

Zufriedene Patienten - entlastete Mitarbeiter

Das browserbasierte Patientenaufrufsystem Oxygen.Q ist speziell auf den Health-Bereich angepasst und steuert das Patientenaufkommen in Arztpraxen, Ärztehäusern, Kliniken und Notaufnahmen inkl. der Integration in Ihr Krankenhausinformationssystems (HL7).

Es sorgt für faire und systematische Zuordnung der Patienten, während sie auf Wunsch zeitgleich über IGeL-Leistungen informiert und mittels Handlungshinweisen aufgeklärt werden. Unser Patientenaufrufsystem verkürzt die gefühlte Wartezeit, erhöht die Patientenzufriedenheit und entlastet Ihr Praxisteam. Das Aufrufen von Patientennamen im Wartebereich entfällt mit Oxygen.Q, da ein numerischer Aufruf erfolgt. Auch das Triage-Verfahren nach Manchester zur Priorisierung von Patienten wird vollständig von Oxygen.Q abgebildet. 

Oxygen-Q_Patientenaufrufbundle_PAS-bundl
KHZG-Krankenhauszukunftsgesetz_Website-Störer_quadratisch_01.png
Browser ICON.png

Vorteile von
Oxygen.Q - Patientenaufruf

Senkt
Stresspotential

Gerade in Wartebereichen, in denen unterschiedliche Menschentypen aufeinander treffen verbunden mit Wartezeiten steigt das Stresspotential. Durch die visuelle Anzeige und das Rahmen- und Unterhaltungsprogramm sinkt nachweislich das Stresspotential.

Gefühlte Verkürzung
der Wartezeit

Durch das visuelle Fortschreiten der Patientenaufrufe und die Möglichkeit der Einbindung eines Rahmenprogramms wie Wetter, Nachrichten , Informationen zur Praxis oder Unterhaltungsfilme verkürzt sich die gefühlte Wartezeit.

Browserbasiert

Der Patientenaufruf, der Abruf via Smartphone, das Aufrufmodul sowie alle Inhalte sind Browser-basierend. Egal, ob Wetter, Nachrichten, Praxis- und Patienteninformationen oder Rahmenprogramm, nutzen Sie die moderne Technik des Internet.

Multiple
Aufrufbereiche

Für größere Praxen, Notaufnahmen oder Kliniken mit mehreren Wartebereichen ist die Einrichtung und Umsetzung multipler Aufrufbereiche mit Oxygen.Q kein Problem. 

Intuitive
Oberfläche

Leicht zu bedienende und intuitive Benutzer-Oberfläche. Schnelles Zurechtfinden für Sie und Ihre Mitarbeiter. Keine stundenlangen Einweisungen nötig. Moderne und barrierefreie Oberfläche.

Mitarbeiter-
entlastung

Entlasten Sie mit dem modernen Patientenaufruf Ihre Mitarbeiter und steigern Sie hierdurch die Effektivität Ihrer Praxis oder medizinischen Einrichtung. Konzentration der Mitarbeiter auf das Wesentliche.

Eigene
Inhalte

Nutzen Sie die Flexibilität des Systems und stellen Sie neben dem Patientenaufruf und des Rahmenprogramms auch eigene Inhalte dar. Stellen Sie die Praxis oder die Klinik vor, publizieren Sie Ihre IGeL Leistungen und steigern Sie Ihren Umsatz.

Modular und
Skalierbar

Egal ob kleine Praxis oder Klinik mit mehreren Aufrufbereichen. Das Patientenaufrufsystem mit der Software Oxygen.Q und der gesamten Hardware ist modular aufgebaut und skalierbar. Nutzen Sie all Vorteile des Systems.

Datenschutz-
konform

Durch die DSGVO ist es nicht erlaubt, persönliche Daten weiterzugeben. Zu den persönlichen Daten zählt auch schon der Nachname. Mit unseren Systemen ist ein DSGVO-konformer Aufruf jedoch garantiert.

Mit der passenden Technik nutzen Sie alle Vorteile und Funktionen,

die Ihnen das Oxygen.Q Patientenaufrufsystem zur Verfügeng stellt. Von Bildschirmen über Aufrufmodule, Ticketdrucker und Ticketserver, bis hin zur abgestimmten Softwarelösung, bekommen Sie von uns alles aus einer Hand. Durch unserer breiten Auswahl an Hardware kann Ihr System ganz Ihren Anforderungen angepasst werden.

Funktionen von

Oxygen.Q - Patientenaufruf

Warte-
anzeige

Mit der Wartezeitanzeige kommunizieren Sie die durchschnittliche Wartezeit und geben dem Patienten zum Beispiel die Möglichkeit zu entscheiden, ob er lieber in der Praxis warten oder derweilen einen Kaffee trinken gehen möchte.

Statistische
Auswertung

Sehen Sie sich Ihre persönliche Tages-, Wochen- oder Monatsauswertung an. Anzahl Patientenaufrufe, durchschnittliche Wartezeit oder gesamte Wartezeit. Nutzen Sie die Statistiken z.B. für Ihr Qualitätsmanagement oder die Ablaufoptimierung

ASP
Lösung

Sie kümmern sich um Ihre Patienten, wir um den Rest. Durch die ASP Lösung wird die komplette Administration so wie das Einspielen von Updates oder Patches von uns übernommen, egal ob Stand-alone-Lösung oder Netzbasiert.

Nummerischer
Aufruf

Keine Nachnamen, keine Vornamen oder sonstige Informationen werden durch die Praxis gerufen, lediglich einen Nummer oder Nummer-Buchstabenkombination wird angezeigt und entspricht somit der DSGVO.

Alarmfunktion
für Notfälle

Ungeduldige oder gewaltbereite Patienten? Situation außer Kontrolle? Verständigen Sie Kollegen, Sicherheitspersonal oder Polizei über die Alarmfunktion. Schnelle Hilfe per Touch oder Klick.

Aufruf per
Smartphone

Volles Wartezimmer? Schlange bis auf den Flur? Nicht mit oxygen.queue, geben Sie den Patienten während des Wartens die Möglichkeit zum Beispiel beim Bäcker um die Ecke einen Kaffee trinken zu gehen.

Mehrsprachig

Hallo! Hello! Bonjour! Merhaba! Ciao! Hola! Bok! Nutzen Sie die Mehrsprachigkeit des Systems und überwinden Sie so Sprachbarrieren. In unserer multikulturellen Gesellschaft ist dies unerlässlich und schafft Vertrauen.

Hinweis-
Gong

Damit im Wartebereich kein Aufruf verpasst wird, ist das System mit einem Hinweis-Gong ausgestattet. Bei jedem Aufruf ertönt ein akustisches Signal, das den Patienten auf den nächsten Aufruf aufmerksam macht.

Standalone

Der reine Patientenaufruf ist ein geschlossenes System und wird als Stand-alone-Lösung geliefert. Alles läuft über ein eigenständiges LAN/WLAN Netz welches nur vom Patientenaufrufsystem genutzt wird.

Oxygen.Q ist förderfähig im Rahmen des Zukunftsprogramms Krankenhäuser

Nutzen Sie die Bundesförderung des KHZG für Ihr Digitalprojekt – ideal für Ihr Patientenaufrufsystem!

Unter dem Dach des Krankenhauszukunftsgesetz (KHZG) sollen für Kliniken und Krankenhäuser digitale Lösungen gefördert werden. 3 Milliarden Euro stellt der Bund zur Verfügung, weitere 1,3 Milliarden Euro sollen die Länder aufbringen. Kliniken bekommen jetzt nicht nur die finanziellen Mittel, sondern auch den politischen Impuls, um Digitalisierungs- Projekte umzusetzen.

Die wichtigsten Regelungen im Überblick:

  • Über 4 Milliarden Euro für die Modernisierung von Krankenhäusern

  • Der Bund wird 3 Milliarden Euro bereitstellen, damit Krankenhäuser in moderne Notfallkapazitäten, die Digitalisierung und ihre IT-Sicherheit investieren können.

  • Die Länder sollen weitere Investitionsmittel von 1,3 Milliarden Euro aufbringen. Das sieht der vom Bundeskabinett beschlossene Entwurf für ein Krankenhaus-Zukunftsgesetz (KHZG) vor.

  • Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) betonte bei einer Pressekonferenz, dass die Kliniken in der Corona- Krise großartiges geleistet haben und verwies darauf, wie wichtig ein leistungsfähiges Gesundheitswesen sei.

  • Bei dem KHZG- Entwurf geht es zum einen um die Investitionen für Modernisierung und zum anderen um Hilfen, um die finanziellen Folgen der Coronavirus- Pandemie für die Krankenhäuser aufzufangen.

  • Investiert werden soll in moderne Notfallkapazitäten sowie in eine bessere digitale Infrastruktur.

  • Förderanträge sind bereits ab heute möglich.in Kraft treten wird das Gesetz laut Bundesgesundheitsministerium voraussichtlich im Oktober 2020.

Oxygen.Q Patientenmanagement und Aufrufsysteme erfüllen Anforderungen des Fördertatbestands 2, Patientenportale und sind förderfähig.

Patientenportale
( § 19 KHSFV Absatz 1 Satz 1 Nr. 2 KHSFV):

Patientenportale sollen zukünftig den Kommunikationsaufwand reduzieren, den Austausch von Informationen beschleunigen und die Versorgungsqualität für Patientinnen und Patienten verbessern. Insbesondere geht es um die Bereiche digitales Aufnahme- und Behandlungsmanagement sowie das Entlassungs- und Überleitungsmanagement zu nachgelagerten Leistungserbringern.

Haben Sie noch Frage?

Das sagen unsere Kunden

logo_eli_neu_edited_edited.png
mechtild-saalbach_edited_edited.png

Mechtild Saalbach
Leiterin Patientenservice
Kliniken des Landkreises Lörrach

Nachdem das Aufrufsystem im St. Elisabethen ein echter Erfolg ist, haben wir auch für weitere teile der Klinik vor, Oxygen.Q für den Patientenaufruf zu nutzen.

Ludwig_Christopher_edited_edited_edited.

Christopher Ludwig
Abteilungsleiter IT
Krankenhaus Waldfriede - Berlin

Wir wollten eine moderne digitale Lösung für unsere zentrale Patientenaufnahme und sind mit Oxygen.Q sehr zufrieden. Unsere Patienten und Mitarbeiter haben das System angenommen.

KWF-Logo-4c_edited_edited.png
stefan mattheis_edited_edited.png

Univ.- Prof. Dr. med. MHBA
Stefan Mattheis
(Stellv. Klinikdirektor)
Universitätsklinik Essen

Wir sind mit dem Patientenaufrufsystem Oxygen.Q sehr zufrieden. Unsere Erwartungen wurden sogar übertroffen.

Uni Essen Logo_edited.png
  • Wie könnte die Lösung für ein MVZ aussehen?
    In einem Medizinischen Versorgungszentrum (MVZ), koordiniert durch eine zentrale Anmeldung für diverse Fachärzte, stellt unsere Aufrufanlage mit dem innovativen Ticket-Terminal-System eine effiziente Lösung dar, die Warteschlangen signifikant reduziert und das Warteschlangenmanagement erheblich verbessert. Patienten haben die Möglichkeit, direkt am Ticket-Terminal spezifische Anliegen auszuwählen, was eine zielgerichtete Zuweisung zu dem entsprechenden Facharzt oder der zugehörigen Facharztpraxis ermöglicht. Die Integration einer eGK-Lesefunktion (Elektronische Gesundheitskarte) am Ticketdruck-Terminal ermöglicht eine schnelle und unkomplizierte Erfassung der Patientendaten, was den Anmeldeprozess deutlich vereinfacht und beschleunigt. Durch die Verbindung mit unserer fortschrittlichen Online-Terminvergabe-Software können Patienten sich über einen PIN oder QR-Code zu ihrem Termin anmelden. Dies gewährleistet einen reibungslosen und zeiteffizienten Ablauf der Patientensteuerung im MVZ und steigert die Patientenzufriedenheit durch minimierte Wartezeiten. Entdecken Sie, wie unsere Queue-Management- und Digital-Signage-Lösungen die Abläufe in Ihrem MVZ revolutionieren können.
  • Ist eine Installation von Oxygen.Q auf meinem PC oder Mac notwendig?
    Nein, eine Installation auf Ihrem PC oder Mac ist nicht erforderlich, um Oxygen.Q zu nutzen, da es sich um eine browserbasierte Lösung handelt. Unsere Software lässt sich ganz einfach über Ihren Webbrowser öffnen. Für Situationen, in denen kein Computer zur Verfügung steht oder eine speziell angepasste Hardware-Lösung bevorzugt wird, bieten wir zusätzlich vielseitig einsetzbare Hardware an. Diese Geräte sind mit verschiedenen Anwendungen innerhalb des Oxygen.Q Aufrufanlagen- und Digital Signage Ökosystems kompatibel. Sollte sich Ihr Bedarf ändern, können Sie diese Geräte beispielsweise als Informationsbildschirme zur Anzeige wichtiger Mitteilungen, internen Contents oder zur digitalen Türbeschilderung in Kombination mit Aufrufsystemen einsetzen. So stellen wir sicher, dass Ihre Investition auch langfristig wertvoll und anpassungsfähig bleibt.
  • Wie viele Arbeits- bzw. Aufrufplätze sind in einer Aufrufanlage möglich?
    In einer Aufrufanlage gibt es grundsätzlich keine Begrenzung bei der Anzahl der integrierbaren Aufrufmodule und Monitore. Jeder Raum oder Arbeitsplatz kann mit einem eigenen Aufrufmodul ausgestattet werden. Wichtig ist jedoch zu beachten, dass die Anzahl unabhängiger Zonen durch die Anzahl Ihrer Lizenzen limitiert ist. Ein einfaches Beispiel verdeutlicht dies: Nehmen wir an, Ihre Klinik oder Ihr Medizinisches Versorgungszentrum verfügt über separate Wartebereiche für Kardiologie, Röntgen und Allgemeinmedizin oder für mehrere Ärzte. Jeder dieser Bereiche kann mit einer beliebigen Anzahl von Aufrufmonitoren und -modulen ausgestattet werden. Möchten Sie jedoch jeden Bereich unabhängig voneinander steuern, benötigt jeder einzelne einen eigenen Aufrufbereich bzw. eine eigene Warteschlange. Unsere Gruppenverwaltung ermöglicht die Steuerung dieser separaten Bereiche über einen einzigen Server, wobei für jeden Wartebereich eine eigene Lizenz erforderlich ist.
  • Wie wird Oxygen.Q installiert?
    Oxygen.Q kommt vorinstalliert und einsatzbereit zu Ihnen, wobei Sie aus drei praktischen Installationsmöglichkeiten wählen können, je nach Ihren individuellen Anforderungen und Präferenzen: - Cloud-basierte Lösung: Diese Option bietet Ihnen die Flexibilität und Sicherheit einer Cloud-Umgebung, wodurch Hardwareanforderungen minimiert und eine hohe Ausfallsicherheit gewährleistet wird. - Dedizierter Server in Ihrem Netzwerk: Bei dieser Wahl wird Oxygen.Q auf einem dedizierten Server installiert, der in Ihre Netzwerkinfrastruktur integriert wird. Sie bekommen einen voll vorkonfigurierten PC. Diese Lösung eignet sich hervorragend für Einrichtungen, die eine vollständige Kontrolle über ihre Systeme wünschen. - Server auf einer Hardwarekomponente vor Ort: Oxygen.Q kann auch direkt auf zum Beispiel einer Anmelde-Stele installiert werden. Diese kompakte Lösung bietet eine direkte Integration, erfordert jedoch eine sorgfältige Betrachtung hinsichtlich der Abhängigkeit von einer einzelnen Hardwarekomponente. Jede dieser Optionen ist darauf ausgerichtet, eine reibungslose Einbindung von Oxygen.Q in Ihre bestehenden Abläufe zu ermöglichen, um eine effektive Patientensteuerung zu gewährleisten. Für zusätzliche Sicherheit bei lokal laufenden Servern, kann das Patientenmanagement auch in einem separaten Netzwerk laufen.
  • Kann Oxygen.Q auch ohne Internetverbindung genutzt werden?
    Ja, Oxygen.Q funktioniert auch ohne Internetverbindung. Das Patientenaufrufsystem erstellt mehrere Webseiten lokal auf Ihrem Server - eine für den Aufrufbildschirm, der Ihren Patienten anzeigt, wann sie an der Reihe sind, und eine weitere für die Steuerung, wie beispielsweise das Erstellen eines neuen Tickets oder das Aufrufen eines Patienten. All dies geschieht innerhalb Ihres lokalen Netzwerks, ohne dass eine Verbindung zum Internet erforderlich ist. So bleibt die Oxygen.Q Aufrufanlage jederzeit einsatzbereit, auch wenn Sie gerade offline sind.

Schon überzeugt?

bottom of page